Rückschau

Marlies Hoffmann ist verstorben

Unser liebes Mitglied der Ski-/ Nordic Walking Abteilung

Marlis Hoffmann

ist am 22.Oktober 2021 plötzlich und unerwartet im Urlaub auf der Insel Rügen verstorben.

Marlis war seit dem 18. Januar 1995 Mitglied in unserem Verein.

Sie war in den Abteilungen Wirbelsäulengymnastik und Nordic Walking.  Außerdem war sie in unserer Wandergruppe aktiv.

Sie war überall gern gesehen, der Sport ging ihr über alles.

Sie wurde plötzlich und unerwartet mitten aus dem Leben gerissen.

Wir werden die vielen gemeinsamen Stunden mit ihr nicht vergessen.

Im Namen der Abteilung,

Heike Wiedemann

Walters Corona Aufmunterung

Hallo liebe Mitglieder des GHB und der Nordic-Walking Abteilung!

Als ausgewiesene Freiluftsportler fällt es uns N.W.ern natürlich etwas leichter die schwierigen Corona Zeiten zu überwinden. Sich in der frischen Luft zu bewegen, wird ja offiziell empfohlen und soll sehr gesund sein. Da wir alle folgsam sind haben wir den Rat gerne angenommen. Unter Einhaltung der Corona Regeln drehen wir brav unsere Runden im Park. Des Öfteren treffen wir dabei zufällig den einen oder anderen Mitstreiter und freuen uns auf das Zusammentreffen.

Auf diese Weise halten wir den für uns wichtigen Kontakt untereinander und sind über alle Neuigkeiten informiert. Da Bewegung gerade für uns nicht mehr so jungen „Hüpfer/innen“ äußerst wichtig ist, geben wir unsere Art der „Corona Überwindung“ gerne an andere Sportler weiter.

Rausgehen kann man immer!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Seid herzlich gegrüßt und lasst uns Alle durchhalten!!!

WaWi

 

Anke Schwiecker ist verstorben

Unser liebes Mitglied der Ski-/ Nordic Walking Abteilung

Anke Schwiecker

ist am 07.Januar 2021 unerwartet verstorben.

Anke war 37 Jahre im Verein. 2009 erhielt sie die Silberne Ehrennadel.

Angefangen hat sie in den Abteilungen Tennis und Volleyball. Im Laufe der Jahre kamen Schwimmen, Wirbelsäulengymnastik, Skigymnastik und Nordic Walking hinzu. Außerdem war sie in diversen Wandergruppen sowie im Sommer bei den Dienstags-Radlern aktiv.

Wie bekannt, saß Anke nicht gern Zuhause rum sondern war sehr umtriebig und in Gesellschaft. Sie war nicht unbedingt ein einfacher Mensch aber überall gern gesehen, immer mal für eine Überraschung gut und grundehrlich.

Anke war sehr reisefreudig. Sie war viel im Süden Europas unterwegs, meist über Weihnachten und Neujahr. Da trafen sich viele Bekannte wieder. Sie „musste immer mal raus“ wie sei es nannte.

Anke ist so eingeschlafen, wie sie es wollte: In Hamburg und ohne langes Leiden.

Wir werden die vielen gemeinsamen Stunden mit ihr nicht vergessen.

Im Namen der Abteilung,

Walter W.

 

Nordic Walker Abseits-Wochen

In der 30. KW hatte Bernhard für uns eine Tour durch Boberg – die Sandberge – ausgearbeitet. Von Boberg ausgehend, u. a. am „Dickkopp“ vorbei, liefen wir auf schönen Waldwegen. Nach einem Schlenker durch Lohbrügge und unserem Rückweg kehrten wir dann bei Jutta und Bernhard in den Garten ein, wo Jutta uns mit Erfrischungen und kleinen Köstlichkeiten erwartete.

Am Montag der 31. KW haben wir Silk kennengelernt. Es ging durch ruhige Straßen, gepflegte Siedlungen und einen Hohlweg. Bernhards Bitte, die Puffer für unsere Stöcke nicht zu vergessen (da einige asphaltierte Wege vorhanden), wurde sehr wörtlich genommen! Am Ende unserer Tour zauberten Heike und Walter einen „gebackenen Puffer“ hervor hervor und für Getränke wurde ebenfalls gesorgt. Das war ein gemütlicher Abschluß an einem städtischen Sicherungskasten unter schönen alten Bäumen.

Am Ende unserer Freitag-Tour überraschte uns Bernhard mit einem Besuch im Garten von Gerhard Fröhlich. Auch hier erwarteten uns wiederum Erfrischungen und ein leckerer Zitronenkuchen von Marlis.

Die 32. KW führte uns an die Bille. Hier konnten wir urige Wege und auch Teile von Krabbenkamp kennenlernen.

Zum Abschluß unserer Abseits-Wochen durften wir wieder einmal zu Guni in den Garten kommen, wo sie Erfrischungen und andere Köstlichkeiten für uns bereithielt. Ganz plötzlich stand auch wieder ein „Puffer“ (mit Amaretto) auf dem Tisch, den diesmal Sabine für uns gespendet hatte.

Es waren – dank Bernhards Vorarbeit – drei abwechslungsreiche Wochen, in denen wir viele uns unbekannte Wege kennenlernen durften. Wir bedanken uns bei Bernhard und allen anderen „guten Geistern“, die uns die Touren noch zusätzlich versüßt haben!

Die Nordic Walker

NW – tack tack tack